Zucchini Grieß Suppe

 

Heute möchte ich Euch eine schmackhafte Suppe vorstellen, die durch zwei Faktoren überzeugt:

    1. Geschmacklich ist diese Suppe ein Genuss und überzeugt durch ihre cremig-sämige Konsistenz. Diese ist besonders bei meinen Kindern beliebt.
    2.  Es ist ein Gericht für Sparfüchse, denn sie kommt mit nur zwei einfachen Zutaten aus

      Das Rezept heute kommt von einer wunderbaren Frau: Natalja Provornaja ( Nitja Rupa). Sie ist eine talentierte Köchin und Philosophin, Sie leitet Kochseminare, gibt Vorlesungen und kocht seit über 30 Jahren vegetarisch. Im Sommer bin zum absoluten Glückspilz geworden, denn ich darf bei dieser unglaublichen Frau lernen. Ich sage Euch, meine Kochwelt erlebt gerade eine Reformation. Ich sehe die Welt, vor allem die Natur mit anderen Augen. Das Wissen, das ich von Nitja Rupa erhalte ist so einfach und genial, wie dieses Rezept, das ich mit Euch heute teilen möchte.

      Für 4 Personen benötigen wir:

      Eine große oder zwei mittlere Zucchini, 6 EL Grieß (ich nehme Dinkel Grieß),

      1 EL Öl oder Ghee, Salz und Gewürze, sowie Schmand oder Sojasahne und frische Kräuter zum Servieren.

      Zubereitung:

      Die Zucchini waschen, die Enden entfernen und auf grober Reibe reiben.

      Einen Suppentopf nehmen ( 3 L) und 1 EL Öl oder etwas Ghee im Topf erhitzen. Darin die geriebene Zucchini paar Minuten andünsten.

Die Zucchini ist nun weicher geworden, wir geben 1,2 Liter kochendes Wasser in den Topf. Wir nehmen ein Becher mit kaltem Wasser und vermischen darin den Grieß und Gewürze. Ich habe 2 TL Salz, ½ TL Koriander und zwei Prisen Muskat genommen und alles im kalten Wasser mit dem Grieß kräftig verrührt.

Die kalte Grießmischung gießen wir in den Topf und verrühren alles gut mit der Zucchini Suppe. Die Konsistenz sollte jetzt cremig-sämig sein. Wenn es mehr an Grießbrei erinnert – gießt etwas mehr kochendes Wasser dazu. Wenn es andersrum – zu wässerig ist, nimmt noch etwas Grieß, verrührt es mit kaltem Wasser und gibt es zur Suppe.

Wer eine cremige Suppen liebt – kann die Suppe paar Sekunden mit dem Stabmixer zur cremigen Konsistenz mixen. Das mögen meine Kinder gern. Ich mag beide Varianten. Denn bereits die geriebene Zucchini mit dem sämigen Grieß ergibt eine tolle Kombination und man hat etwas zu beißen, da die Zucchini bissfest gegart ist.

Die Suppe kann mit Schmand oder Sojasahne und frischen Kräutern serviert werden. Frisches Brot dazu und ein tolles Mittagessen ist in wenigen Minuten zubereitet!

Auf dem Foto: die grüne Suppe – ist naturbelassen, die weiße – mit dem Stabmixer zur Cremesuppe geworden.

Bon Appétit!

HABT IHR DAS REZEPT AUSPROBIERT UND SICH INSPIRIEREN LASSEN ?

Dann hinterlasst mir einen Kommentar oder verlinkt mich auf eurer Seite bei Social Media mit dem Hashtag #ich-im-glueck.

Ich freue mich auf euer Feedback!

Сохранить

Сохранить

Сохранить

Сохранить

Сохранить

Сохранить

Сохранить

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.