Lebkuchen oder mein schnelles Lieblingsgebäck. Rezept meiner Oma.

 

Hier möchte ich ein Universalrezept für alle Mütter vorstellen, die wenig Zeit haben, aber gern mit und für Ihre Kinder backen. Der Teig ist in 20 Minuten zubereitet, die Zeit im Backofen liegt auch bei 20 Minuten.  Ohne Ei, weißen Zucker und Weizenmehl erschaffen wir leckeres luftiges Gebäck. Für vegane Variante ersetzen nehmen wir Pflanzliches Drink, zBsp. Buchweizendrink, statt Milch. Bei Glutenunverträglichkeit nehmen wir z.Bsp. Buchweizenmehl, statt Dinkelmehl.

Tipp zu Weihnachten! Das Rezept kann auch als Lebkuchen genutzt werden: man füge einfach Lebkuchengewürz dazu. Das Ausstechen der Lebkuchenfiguren findet allerdings nach dem Backen statt: direkt auf dem abgekühlten Teigboden.

Dies ist ein Familienrezept, das ich von meiner Oma erhielt und ist bald 100 Jahre erfolgreich im Umlauf. Neugierig?

Dann lasst uns los legen!  Den Backofen auf 190 Grad vorheizen.

Für 1 Backblech benötigen wir:

Dikelmehl: 380 Gramm

Rohrohrzucker: 170 Gramm

Mandeln gemahlen: 150 Gramm

Natron: 1,5 TL gestrichen mit Zitronensaft abgelöscht (oder 1,5 TL Backpulver)

Milch: 220 ml

Öl (neutral, ohne Duft, zB. Rapsöl): 120 ml

Zimt: 2 TL

Kardamom: 1 TL

Vanillemark: 3 Messerspitzen

Abrieb einer unbehandelten Orange oder Zitrone

Rosinen oder Cranberries ( optional) : 90 Gramm

Walnüsse oder andere Nüsse ganz ( optional) : 80 Gramm

Zuerst die trockenen Zutaten, ohne Zucker miteinander vermischen. Natron mit Zitronensaft löschen und dazu geben. Anschließend die Milch ( oder Pflanzendrink) etwas erwärmen, dazu Öl geben. Zucker in die warme Mischung geben und gut durchmischen. Die süße Milch, abkühlen lassen, das es nicht wärmer, als Körpertemperatur ist. Sodann diese langsam mit den trockenen Zutaten nach und nach verrühren. Zum Schluss können geschnittene Rosinen, Cranberries, Walnüsse oder andere Nüsse und Beeren dazu gegeben werden. Wer auf feines Gebäck steht und keine Stücke im Teig mag, kann darauf verzichten.

Den weichen Teig direkt auf das mit Backpapier ausgelegten Blech geben und gleichmäßig ausstreichen. Nach 20 Minuten bei 190 Grad im Backofen machen wir Zahnstocher-Test: kommt der Zahnstocher trocken raus – ist unser Gebäck fertig.

Ich genieße es pur am liebsten. Es kann aber mit Puderzucker bestreut oder mit Zuckerguss je nach Anlass verziert werden. Meine Kids hatten dieses Jahr gern die Lebkuchen mit farbigen Zuckerglasur etc. verziert.  Für “weiß” – nehmen wir Puderzucker und Zitronensaft; für “rosa” – Puderzucker mit rote Bete Saft, für “braun” gebe ich zur weißen Glasur etwas Kakaopulver.

Viel Spaß beim Backen!

Guten Appetit!

3 Kommentare zu „Lebkuchen oder mein schnelles Lieblingsgebäck. Rezept meiner Oma.“

  1. Liebe Marie,
    danke für dein Rezpet. ich habe es heute morgen sofort ausprobiert. Hmmm…. das kommt mit auf meine Lieblingsliste der Kuchen…

    Herzgruß, Rahni

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.