1 Tag Fasten. Ekadashi. Leichtes Fasten mit dem Mond.

Fasten. Gibt es jemanden, der von Euch gern fastet?

Früher habe ich gedacht, es sei nur für Menschen mit eisernem Willen und unglaublicher Disziplin. Ich gehörte nicht dazu. Das Thema habe ich daher stets gemieden. Die Tatsache, dass Fasten alle Heilungsprozesse im Körper ankurbelt, Immunität stärkt und auch die Lebenserwartung erhöht zwang mich jedoch sich immer wieder mit dem Thema zu befassen.

Einmal im Januar, solange die Vorsätze des neuen Jahres noch motivierten, habe ich versucht ein paar Tage lang zu fasten. Das Ergebnis: Kopfschmerzen, schlechte Laune und gereizte Reaktion auf alle nicht fastenden Familienmitglieder ….

In einem Artikel über das Fasten nach Ayurveda bin ich auf Ekadashi – Fasten an nur 1 Tag gestoßen. Ich dachte mir: “nur 1 Tag fasten, das könnte ich doch mal versuchen”. Das Ergebnis war erstaunlich: an diesem Tag wollte ich gar nicht richtig essen. Die Gewissheit, dass ich ein Mal an diesem Tag Obst oder Gemüse knabbern kann hat mich besonders besänftigt. Der Mond hat auf die gesamte Natur eine starke Wirkung und nährt insbesondere die weibliche Seite des Menschen mit seiner kühlen Energie. An diesem Tag gibt der Mond besonders viel Kraft für das Fasten und alle damit verbundenen Heilungsprozesse ab. Das haben die Menschen vor sehr langer Zeit festgestellt. Im Ayurveda, sowie bei der Naturheilkunde ist der 11 Tag des abnehmenden und des zunehmenden Mondes bekannt und wird verbreitet als optimaler Fastentag für die Reinigung und Heilung angesetzt. Im Ayurveda heißt dieser Tag Ekadashi – es bedeutet 11 auf Sanskrit.

Alle 2 Wochen – am elften Tag nach Neumond und dem elften Tag nach Vollmond steht bei mir 1 Fastentag an. Das Ergebnis ist beeindruckend: ich bin weniger krank, fühle mich frisch und überstehe das Fasten sogar ohne Kopfschmerzen. Um sich auf den Fastentag einzustellen ist es empfehlenswert bereits am Tag davor ein leichtes Abendessen, wie gedünstetes Gemüse zu sich zu nehmen und nach 18 Uhr nicht mehr zu essen. Am Tag nach dem Fasten kann man wieder ganz normal essen.

Es gibt mehrere Möglichkeiten an Ekadashi zu fasten:

  1. Die höchste Form des Fastens: man fastet komplett – ohne zu essen und zu trinken. Diese Form habe ich noch nicht ausprobiert. Diese Art ist für die Menschen reserviert, die intensive geistige Praktiken ausüben und an diesem Tag verstärkt meditieren und beten.

  2. Die zweite Art des Fastens: nichts essen und Wasser trinken ( soviel man mag). Das ist meine Variante. Ich trinke stilles Wasser und Kräutertee ( circa 2,5 – 3 Liter) den ganzen Tag über.

  3. Die dritte Variante: für diejenigen, die einen großen Hunger entwickeln: man nimmt 1 Mal am Tag (nach 12 Uhr) Essen zu sich: es können Obst oder Gemüse sein. Bei Gemüse gibt es eine Ausnahme: rote Beete – die sollte man an diesem Tag meiden. Genau wie alle Getreidesorten und Hülsenfrüchte. Welche Produkte genau an diesem Tag erlaubt sind – ist leicht im Internet zu finden, wenn man „ Essen Ekadashi“ eingibt. ( Das Fleisch, Fisch und Eier beim Fasten nicht verzehrt werden, brauche ich nicht zu erwähnen…)

    Auch Kinder können mitmachen. Eine Entlastung des Darmes mit basischem Essen: frei vom Zucker und Weißmehl. Meine Kinder ernähren sich übrigens wie wir Eltern: vegan & vegetarisch. Für Kinder bereite ich an diesem Tag leckeren Früchte vor und mache viel mit Buchweizen : Brei, Kuchen… oder ein Buchweizenauflauf.

Alle Termine zum Fasten am 11 Tag des Mondes kann man im Internet finden, einfach „Ekadashi“ eingeben.  Die kommenden Termine 2020 sind: 29.08; 13.09; 27.09; 13.10; 27.10; 11.11; 25.11; 11.12; 25.12.2020

HAT DICH MEIN ARTIKEL INSPIRIERT ?

MÖCHTEST DU DICH BEDANKEN?

Dann teile es mit Freunden und verlinkt mich auf Deiner Seite bei Social Media mit dem Hashtag #ich-im-glueck.

Сохранить

5 Kommentare zu „1 Tag Fasten. Ekadashi. Leichtes Fasten mit dem Mond.“

  1. Pingback: Verjüngungskur durch 1 Tag Fasten. Fasten für Deine Gesundheit. 8 Tipps zur Auswahl des richtigen Tages. - Ich im Glück

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.